Borni ohne Jojo

Ein ganzes Wochenende lang!!!!

 

Erzähler: Goody

 

Jojo war weggegangen, aber er hatte versichert das er wiederkommt.... Er wollte irgend etwas Suchen. Borni hatte er dagelassen und vertraute drauf das der ihm treu bleibt. Das war Samstag Mittag. Borni war dann ziemlich niedergeschlagen und hatte sich einen von den Miniteddy geschnappt und sich damit auf den großen Teddy verzogen den er und Jojo bewohnen. Schniefend, einsam und erbärmlich traurig kuckend hatte er sich dort mit dem kleinen Mini Teddy zusammengekauert und mutierte zu einem traurigen, einsamen Häufchen Elend. Es war herzzerreißend ihn so zu sehen, die großen traurigen blauen Augen.

Ich denke er hatte Angst das Jojo nicht wiederkommt *seufz* Nicht mal ein Keks wollte der kleine futtern und ich hatte mir echt Sorgen gemacht. Und da war ich nicht allein, die anderen Chibi hatten das ja auch mitbekommen und fingen an sich die kleinen Köpfe darüber zu zerbrechen. Nur einer nicht wirklich und wer konnte das sein? Das Schu natürlich.

Der schnappte sich einen von den Keksen, setzt sich vor den Teddy so das Borni ihn sehen konnte und sagte. „Wenn du nicht magst nehme ich ihn.“ Und haps hatte er davon abgebissen und angefangen in zu verdrücken. Was er vor hatte durchschaute ich gleich, er wollte Borni aus der Reserve locken weil er wusste wie gern der die Schokokekse isst. Aber das hatte nicht funktioniert denn Borni hatte sich umgedreht, leise geschluchzt und hatte den futternden Schu ignoriert.

Da sein Plan fehlgeschlagen war leckte sich Schu die Krümel von den Fingern und machte sich grübelnd wieder davon. Ich hatte den Chibi dann gesagt sie sollten Borni erst ein mal in ruhe lassen, was die nur murrend hingenommen hatten, mir dann die kalte Schulter gezeigt hatten und sich dann zu einer kleinen Gruppe formierten und herumtuschelten.

Sie saßen dabei ganz nahe am Käfig von den Sweet damit die auch mittuscheln konnten. Den ganzen restlichen Abend vom Samstag ging das so und sie haben sich nur ab und an getrennt wenn einer von ihnen etwas zu futtern und trinken holen gegangen war. Wenigstens haben sie das arme kleine Borni den ersten Tag in ruhe gelassen. Ich hatte versucht es ein wenig zu flauschen, aber das wollte er leider nicht und ich hoffte das es am nächsten Tag besser werden würde. Die Nacht über waren die Chibi dann ruhig und haben geschlafen, worüber ich ziemlich froh war.

 

 

Sonntag war ich dann froh das ich gut geschlafen hatte, denn ich brauchte all meine Kraft um diesen Tag gut zu überstehen. Zuerst hatte ich nach Borni gesehen, der war nämlich nicht mehr auf seinem Teddy. Lange suchen musste ich nicht, er saß traurig mit dem Mini Teddy auf dem Fensterbrett und kuckte nach draußen. Hin und wieder schluchzte er leise. Das er so an dem kleinen Macho Jojo hängt hätte ich echt nicht gedacht, aber nun sah ich es ja selber und es war wirklich herzzerreißend als er sich einen Moment zu mir umsah und ich diese Augen sah...

Ich hätte ihn gern geflauscht aber ich ließ es dann weil er es ja nicht wollte. Ich sagte ihm aber noch ein mal das Jojo sicher wieder kommen würde. Jojo hatte es versprochen und so eifersüchtig wie der war würde er sein Borni sicher nicht all zu lang allein zurück lassen.... Vor allem nicht wenn ein Schuschu im selben Haus lebte.

Die anderen Chibi waren auf Hochtouren und sagten mir noch immer nix von den Plänen die sie am Tag zuvor geschmiedet hatten. Mir wurde aber schnell klar das ich diese gleich zum Teil erfahren würde als Yohji mit einem kleinen Kassettenrecorder und in der anderen Hand einem Brad Chibi, das er hinter sich herziehen musste und das schon jetzt leicht rot auf den Wangen war, Richtung Borni wackelte.

Die anderen Chibi saßen auf einem Regal in der Nähe und beobachteten das ganze lächelnd und abwartend was passieren würde. Yohji stecke eine kleinen Kassette in den Rekorder und dann zauberte er ein Mikro hervor das er den immer roter werdenden Brad in die Hände drückte. „Du hast es versprochen Brad.“ Kam es noch von dem blonden Chibi und schon dudelte die Musik los. Was dann geschah war kaum zu fassen.

Yohji und Brad!!!! Sangen ein Lied!!! Zusammen!!!!....um Borni aufzumuntern. Brad sah recht unglücklich aus, während Yohji inbrünstig trällerte und sich an ihn schmiegte. Mein Gott war das niedlich! Vor allem weil Brad langsam zu einer kleinen Tomate mutierte und sogar seine kleinen Öhrchen waren knallrot geworden. Borni reagierte darauf, aber anders als sich das alle erwartet hatten. Er freute sich nicht, sondern hielt sich die Ohren zu, jammerte los und flitzte zurück zu seinem Schlafplatz.

Warum quälte man ihn noch mehr? Dachte sich der Kleine und fing wieder an zu Schluchzen. Diesmal vergrub er seinen Kopf unter den kleinen Kissen. Ich hatte für jedes Chibi ein paar Kissen genäht und diese nutzte er nun um sich darunter zu verstecken. Sein Schweifchen klemmte er eng an sich, man sah allein daran schon wie unglücklich Borni war.

Brad hatte aufgehört zu singen als Borni floh und Yohji trällerte noch weiter bis ihm Brad dann einen Ellbogen in die Rippen knallte um ihn darauf aufmerksam zu machen das es nicht geklappt hatte und er sich zu einem totalen Trottelchibi hat machen lassen. Beide waren sichtlich enttäuscht. Die anderen wohl auch denn sie waren von dem Regalbrett verschwunden und sammelten sich wieder in ihrer Ecke am Sweet-Käfig um weiter zu beratschlagen. Ich hatte das ungute Gefühl das Borni an dem Tag noch mehr durchzustehen hatte.

Lange warten mussten Borni und ich nicht. Kaum das er sich wieder unter dem Kissen vorgewagt hatte und ich ihm den Teddy vom Fensterbrett geholt hatte, damit er sich wieder an ihn kuscheln konnte, kamen Schu und Aya. ....Oder soll ich sagen Hundchen Schu und Hundchen Aya?...Sie haben sich Hundeohren und Schweifchen gebastelt und rollten Jeder einen großen Ball vor sich her und brachten sich in die Sichtweite von Borni.

Der sah auch hin, denn was er sah verleitete wohl jeden dazu hin zu sehen. Schu und Aya nickten sich zu und dann sprang Schu auf den Ball und balancierte darauf herum und rollte mit ihm hin und her. Aya schaffte das nicht so ganz wie er wollte und lächelte eher unsicher hinter seinem Ball hervor, während Schu leise bellte und seine Zunge raushängen Ließ. Aber auch das schien nicht bei Borni zu ziehen, der sah die zwei wie vom Blitz getroffen an und man konnte sehen das er die zwei für Irre erklärte.

Ganz ehrlich Leute ....Würde uns das nicht allen so gehen???? Borni drehte sich also wieder um und brummelte leise bevor ihm erneut ein leiser Schluchzer entkam und er wieder sein Schweifchen eng an sich zog.

Schu und Aya waren dementsprechend niedergeschlagen und kullerten die Bälle wieder unter das Bett, wo sie die hergeholt hatten. Umgezogen mussten sie sich dort auch haben, sie kamen ohne Hundeohren und Schweifchen wieder heraus und trollten sich zu den anderen Chibi. Wieder sammelten sie sich in ihrer Ecke und tuschelten, während sie sich ab und an zu mir umsahen damit ich ihnen vom Leib blieb.

So langsam kam es mir vor das sie mich für Bornis Traurigkeit und das nichts was sie taten Wirkung zeigte, verantwortlich machten. Na ja was soll man machen?... Chibi haben ihre Logik und die zu verstehen scheint wohl unmöglich zu sein, leider *seufz*.

Rein von der Logik her vermutete ich das als nächstes Rod und Asbar ihr Glück versuchen würden. Ich war echt gespannt was die nun machen würden und brauchte auch da nicht lange zu warten. Die zwei gingen langsam durch das Zimmer und setzten sich vor den großen Teddy auf dem sich Borni eingerollt hatte. Mit einem Räuspern machte Asbar sich bemerkbar und Borni wendete den Kopf herum um zu sehen was nun schon wieder los war.

Was er sah machte ihn noch trauriger, denn Asbar und Rod zeigten wie gut sie in zwischen miteinander auskamen. Sie flauschten und kuschelten und fummelten. Diesmal griff ich aber ein, schnappte die beiden und setzte sie auf mein Bett. Asbar nölte mich gleich an, was das sollte und das sie doch nur Borni aufheitern wollten. Ich erklärte ihnen dann aber das ein einsames Chibi was seinem Seme nachtrauert als letztes sehen will wie sich zwei andere Chibi glücklich anflauschen.

Beide sahen dann gleich  zu Schu der unschuldig pfiff und sich herumdrehte um das weite zu suchen. Durch Brad wurde er aufgehalten und angemotzt. Ist ja wohl mehr als eindeutig das Schu die zwei auf die Idee gebracht hatte, oder? Na ja, wenigstens sind sich Rod und Asbar so noch ein wenig näher gekommen. Das habe ich aber nicht laut gesagt  um Schu nicht gleich zu loben. Obwohl Lobenswert verhalten taten sich die ganzen Chibi ja, sie wollten ja schließlich einen der Ihren aufheitern, wo Borni doch so traurig war.

Borni sah das allerdings nicht so, er wollte einfach seinen Jojo, seinen Beschützer, seinen kuschelwuschligen, großen, lieben, auch wenn ab und an ein Macho seienden, Jojo wieder haben!!!! Und das sofort!!! Wieder hörte man ihn schluchzen und die Chibi seufzten allesamt synchron. Ich sagte ihnen das es sich einrenken würde sobald Jojo wieder kommen würde, aber sie wollten ihn sofort munter haben und verzogen sich erneut. Chibi können ja so was von stur sein *kopfschüttel*.

Inzwischen war es Mittag geworden und all ihre Pläne gescheitert. Essen taten sie kaum und Borni aß wieder gar nix. Das er nix zu sich nahm machte Schu ganz nervös und irgendwie verschwand der kleine Rotschopf plötzlich in den Garten. Wenige Minuten hörte ich einen Schrei und sah Schu mit einer Erdbeere in den Händen rennen. Hinter ihm war eine Wespe die ihm nachflog und wohl wütend war weil Schu die Erdbeere geholt hatte....

Dazu muss ich sagen, wir haben ein Wespennest unter dem Stalldach wo wir nicht hinkommen und die fressen sich immer an den Erdbeeren satt *leiderleider* Beim Pflücken muss man immer irre aufpassen.... Wie es schien hatte Schu nicht aufgepasst. Rennend und keuchend und dazwischen fluchend fegte er durch den Garten, wich dabei noch einer der Katzen aus und *wusch* war er im Haus und die Wespe knallte gegen die zugeschlagene Tür und ging zu Boden.  Zum Glück hatte ich das gesehen und die Tür gleich hinter ihm zumachen können...

Auch wenn er es nicht bemerkte und erst im Zimmer aufhörte zu rennen um dann selber zu Boden zu gehen. Schnaufend und total außer Atem blieb er liegen und seine kostbare Fracht kullerte ein Stück weit weg und genau vor die Füße von Borni der gerade auf die Toilette musste und daher soeben von seinem Teddy heruntergekrabbelt war.

Mit großen Augen sah er zuerst auf die rote wunderschön wirkende Frucht vor seinen Füßen die verlockend süß aussah. Als nächstes sah er zu Schu, der keuchend zu ihm sah und lächelte.

„Die....für dich... weil du... nicht gefuttert...“ brachte er nur atemlos heraus und Bornis Augen wurden noch größer. Schu hatte es auf sich genommen ganz nach hinten in den Garten (Das Erdbeerbeet iss hinter dem Stallgebäude und man muss einmal herumlaufen.) zu laufen, durch das hohe Gras, um dann eine Erdbeere zu pflücken obwohl es da von Wespen nur so wimmelte?

„Aber....“ brachte Borni heraus und seine Augen begannen zu glänzen, während Schu wieder auf die Beine kam.

„Iss ganz deine, ich will nicht das du verhungerst und ich dann von Jojo eine gedonnert bekomme weil ich das zugelassen hatte.“ Kam es von Schu und mir klappte der Kiefer herunter. Mir ging es nicht allein so, denn Bornis Mund stand auch weit offen. Das Monster Schu, das ihm so furchtbare Angst eingejagt hatte...So sehr das er vor Schock vom Fensterbrett gefallen war und sich den Kopf angehauen hatte machte sich sorgen um ihn?... Und nahm dann noch den gefährlichen Weg zum Erdbeerbeet auf sich um ihn eine der süßen Früchte zu holen?

Borni konnte es kaum glauben und schluchzte wieder leise bevor er auf Schu zurannte und ihn umarmte. Doch das nur kurz aber heftig und Schu war dann derjenige der total überrumpelt dastand und zu grinsen begann als er langsam begriff das er es geschafft hatte. Die anderen Chibi waren weiter weg, aber man sah wie stolz sie auf Schu waren, vor allem Aya sah man das an. Fast anhimmelnd stand er da und kuckte total verliebt auf SEIN Schu.

Borni hatte sich so schnell er Schu umarmt hatte auch wieder zurück gezogen, nicht das Jojo womöglich auftauchte und ihn so erwischte. Um sich zu vergewissern drehte sich Borni noch kurz zum Fenster. Gut, Jojo war wirklich nicht da und hatte es demnach auch nicht sehen und womöglich eifersüchtig auf Schu losgehen können. Dem war zum Glück nicht so und so schnappte sich Borni die süße Frucht und wieselte zu seinem Platz zurück. Er würde Schu den gefallen tun und die schwer erbeutetet Frucht gerne essen.

Auch wenn der es wohl nicht mehr ganz mitbekommen würde weil sich Aya auf ihn gestürzt hatte und angefangen hatte ihn liebevoll zu flauschen. Borni beobachtete das ganze von dem Teddy aus und biss herzhaft in die süße Erdbeere hinein. Und ja süß war sie, sie schmeckte lecker, vor allem weil er wirklich Hunger gehabt hatte. Vor Schuldig würde Borni wohl keine Angst mehr haben, der war ja wohl doch lieber als er tat und aussah.

Besagter lieber seiender als er aussieht wurde von seinem Aya Schatz unter das Bett entführt und dann hörte man nur noch leise lustvolle Geräusche. Borni rang sich ein neuerliches Lächeln ab als er das hörte und futterte langsam und genüsslich die Erdbeere bis nur noch der grüne Stängel da war, den er dann artig zum Mülleimer brachte und gleich danach ins Bad wuselte um zu erledigen was er erledigen wollte, als Schu ihm sozusagen die Beere vor die Füße geworfen hatte. Danach nahm er wieder seinen Platz auf dem Fensterbrett ein und beobachtete das Geschehen im Garten.

Erst ein bis zwei Stunden später tippte ihm wer auf die Schulter und als er sich umsah, sah er in Schuschus grinsendes Gesicht, bevor der sich neben ihn setzte. Artig und gesittet wie ich feststellen musste. Aya schien ihn etwas entlastet zu haben und er wirkte recht ausgeglichen. Somit konnte ich die  zwei ruhigen Gewissens allein lassen für einige Zeit in der ich im Garten noch zu tun hatte.

Als ich wieder kam war ich mir aber nicht mehr so sicher ob das gut war. Schu und Borni grinsten mich an und machten ein Peace Zeichen und sahen erschreckend gleich aus. Ich wusste nun nicht ob ich Angst haben  und wegrennen sollte oder mir anhören sollte wie es dazu gekommen war. Ich beschloss mich für die zweite Möglichkeit, hielt aber Abstand. Es war auch echt beängstigend.

Schu erklärte dann groß das er Borni nur mal gezeigt hatte wie man ein Stirnband richtig trägt. Der Pony musste unter dem Band und nicht darüber sein. Man sah mir an was ich dachte und ich musste wirklich dämlich gekuckt haben weil die zwei schallend zu lachen angefangen hatten und sich nur schwerlich wieder beruhigt hatten. Borni tat mir dann auch den gefallen und holte seinen Pony wieder unter dem Stirnband hervor....Mann war ich froh, auch wenn die zwei mich echt böse verarscht hatten *grummel*

Aber wenigstens ging es Borni gut und er hatte keine panische Angst mehr vor Schu. Ich war mir sicher das er auch Jojo verklickern könnte das Schu nix macht und der dann auch aufhörte ihn böse zu verkloppen, sollte Schu mal zu weit gehen und sich etwas nähern, oder gar wagen Borni mal anzufassen. Ein fettes Anblaffen oder Motzen würde vollkommen ausreichen und ich hoffte ganz ehrlich das Jojo das dann auch so sehen würde.

Den restlichen Nachmittag hatte ich dann meine Ruhe. Die Chibi spielten ALLE zusammen und machten erstaunlich wenig Mist. Sie probierten noch mal das Balancieren auf den Bällen aus und sangen auch noch ein wenig. Brad hielt dabei aber Abstand, er wurde noch immer rot im Gesicht wenn er dran dachte wie sehr er sich zum Depp hat machen lassen. Die Versuche der anderen ihn noch mal zum singen zu überreden wehrte er lautstark fluchend ab.

Gegen Abend waren alle Chibi so ausgelastet das sie alle auf einem Fleck zusammengekuschelt einschliefen. Nur Borni blieb wach und setzte sich wieder auf das Fensterbrett um auf sein Jojo zu warten. Nebenher knabberte er immer wieder mal an einem Keks herum. Als es schon dunkel und wirklich spät war döste er halb ein, schreckte dann aber hoch als er draußen etwas rascheln hörte. Dann hörte man ein leises ächzen und einen Moment später kam Jojo auf das Fensterbrett geklettert.

Borni sprang gleich auf, blieb aber erschrocken stehen als er sah was ich dann auch sah. Jojo war nicht allein, er lächelte und hielt ein Chibi Ei im Arm... Es war hellbraun und hatte einen kleinen schwarzen Fellpuschel oben auf der Spitze. Bornis Starre löste sich und er lächelte breit, alles schien vergessen, als Jojo ein leises. „Ich hab’s gefunden, jetzt sind wir zu dritt. “ Von sich gab.

 

Wie es weitergeht, was noch passieren könnte in den nächsten Tagen?....

....Vielleicht erzähle ich es noch, wer weiß *zwinker*

  

 

Wildchibi 1

Wildchibi 2

Mehr von Ihr? Gern: http://www.goodys-art.de.vu/

zurück zu "Dies und Das"