Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4

Seite 5

Seite 6 Seite 7

 Chibi Waisenhaus - Seite 6 

50

Das Chichiri Chibi sollte im Auge behalten werden - einmal nicht aufgepasst und es verschwindet einfach in seinem Hut und ist dann für Stunden unauffindbar! Ich bitte dies bei der Adoption zu berücksichtigen, er braucht intensive Betreuung, weil er sich schnell langweilt.

Aber es ist ein ganz ein Liebes, kann einzeln adoptiert werden und geht seinem neuen "Besitzer" gern zur Hand. Über dem Ganzen aber bitte das Anflauschen nicht vergessen!

Status:

reserviert

[Lapis]

51

Nakago ist der wilde Wirbelwind in unserem Haus, ist aber ein hochintelligentes Chibi. Versuch also gar nicht erst, ihn auszutricksen, er durchschaut dich, noch ehe du zu Ende gesprochen hast. 

Glücklich würdest du ihn machen, wenn du ihn zusammen mit dem Tamahome Chibi adoptierst, das sich zwar unter Garantie dagegen aussprechen wird, aber es ist keine Pflicht. Er ist dann eben mufflig und schlecht gelaunt, fuchtelt mit seinem Schwert herum und tritt gegen Frames ... sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt! Und auch wenn er wütet besteht Anflauschpflicht!

Status:

adoptiert

[Seya]

52

Was soll ich zu diesem ungleichen Paar noch sagen, außer dass Nuriko Chibi unsterblich verliebt ist - in seinen kleinen Chibi Kaiser. Aber der wiederum ist davon überzeugt, dass keiner schöner ist als er, was Nuriko gern und oft bestätigt. 

Ab und an schleift Hotohori, der kleine Chibi Kaiser, den kleinen Nuriko in eine dunkle Ecke. Was dort dann abgeht? Keine Ahnung. Aber meistens sieht man sie so wie hier. Zwei Chibis, die nur einen anschmachten: Hotohori.

Und da Nuriko Chibi dann oft enttäuscht ist und mit seiner für ein Chibi überdimensionalen Kraft Seiten verwüstet, flausch es an, das besänftigt. 

Status:

adoptiert

[Lisa]

53

Tamahome - ihn kann ich allen empfehlen, die finanzplanungstechnisch etwas Hilfe benötigen. Tamahome weiß nicht nur, wo man Geld her bekommt, sondern auch, wie man es schnell bekommt.

Er ist herzensgut, fröhlich und freundlich, sehr loyal. Der Einzige, mit dem er sich in die Haare bekommt ist das Nakago Chibi, das ich schon öfter mal dabei erwischt habe, wie es Tamahome Chibi in eine dunkle Ecke drängen wollte.

Auch Tamahome ist regelmäßig anzuflauschen!!

Status:

adoptiert

[Seya]

54

Was soll ich zu den beiden noch sagen? Muss ich überhaupt noch etwas sagen? Das Schuschu ist unsterblich verliebt, im Gegensatz zum Chibi Aya. Und so geht das den ganzern Tag - entweder rennt Chibi Aya weg, oder er knebelt das arme Schuschu. 

Ich bitte also darum, wer sich für sie entscheidet: pass auf, dass Schuschu nicht unter die Räder kommt, so wie der momentan durch die Gegend schwebt, nimmt er sein Umfeld nicht wahr ... warum er schwebt? Weil Chibi Aya ihn in einer schwachen Stunde geküsst hat.

Auch wenn das Schwert gefährlich aussieht: Anflauschpflicht!

Status:

adoptiert

[Koneko]

55

Auch wenn das Kei Enjoji Chibi den lieben langen Tag nichts anderes tut, als das sich wehrende, immer leicht errötende Ranmaru Chibi anzuflauschen, würde ich sagen: Trenn sie ab und an. Die müssen auch mal was essen!

Spaß bei Seite, die beiden sind sich eigentlich selbst genug, wenn es nach dem kleinen Kei Chibi geht, Ran-chan sieht das etwas anders, kann sich aber nur selten durchsetzen, außer er borgt sich ein Schwert, dann ist er allerdings nur schwer zu bändigen.

Alles in allem sind es zwei sehr liebe Chibis, bei denen trotz eigener Knuddeleien Anflauschpflicht besteht.

Status: 

adoptiert

[Taro]

56

Eines unserer Sorgenkinder im Haus ist das Atsushi Chibi, es macht den lieben langen Tag nichts anderes, als seinem Shibata Sensei hinterher zu laufen. Doch das Masayoshi Chibi hat das irgendwann auch über und kickt das kleine, anflauschsüchtige Atsushi Chibi regelmäßig durch die Gegend, wo dann bitte eingegriffen wird! Sonst gibt´s wieder blaue Flecken und Geschrei.

Und wenn das Masayoshi Chibi mal wieder "zugeschlagen" hat, flausch das kleine Atsushi mal etwas öfter an, dann ist es schnell wieder fröhlich.

Status: 

adoptiert

[Taro]

57

Watari ist ein lustiges Chibi, es macht sich Sorgen, wird von dem Tsuzuki Chibi ab und an sogar als Lustmolch bezeichnet, dabei gehört er zu den anständigen - zu den wenigen anständigen - Chibis in diesem Haus. Er kümmert sich um alle möglichen großen und kleinen Wehwehchen und hat jede Menge damit zu tun, das zu flicken, was die anderen beiden Ärzte im Haus nicht hinkriegen, weil sich einer mit einem liebeskranken Atsushi Chibi rumärgert und der andere das wehrlose Tsuzuki Chibi anflauscht.

Er hat´s schon nicht einfach und sollte daher in besonders liebevolle Hände abgegeben werden. Auch wenn er so taff tut: Anflauschen nicht vergessen! 

Status: 

adoptiert

[Reonar]

58

Yugi - das Erste im Bad und als Letztes raus. Bei der Frisur kein Wunder. Wenn du kein Problem damit hast, über leere Haarspraydosen zu stolpern - viel Vergnügen mit ihm.

Er hat ein leidenschaftliches Hobby: Karten spielen ... flausch ihn um Himmelwillen nicht an, wenn er spielt ... warum? Das finde selber raus!

Status: 

adoptiert

[Reonar]

59

Kage ist ein seltsames Chibi, sagen die anderen. Extrem guter Kampfsportler und seit sechs Jahren verliebt. Sehr unglücklich! Um sich abzulenken, hüpft es ab und an mal die anderen Chibis an - und soweit ich weiß, hat sich noch keines beschwert, doch eins: das Enjoji Chibi, weil Ran-chan schwärmend nach Hause kam ...

Auch hier herrscht erhöhte Flauschpflicht.

Status:

adoptiert

[Koneko]

 

zurück