Mittwoch, 28-05-2003

Tagebuuuuuch ....

Das tut sooo weh!

Ich hab die ganze Nacht nicht geschlafen. Meine Äuglein sind ganz klein, bin vorhin vor Übermüdung die Treppe runtergefallen. Nur gut dass auf den Stufen Teppich liegt. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass mir alles weh tut.

Das war gestern so schön gewesen. Die Sonne hat geschienen und wir Chibis durften – unter der Prämisse, dass wir auf die Jung-Chibis aufpassen, alle raus in den Garten. Und da war ein Rasensprenger. Tagebuch, kennste so was? Das ist voll fetzerich – das ist wie Regen, nur viel kleiner ... oder ... öhm. Na jedenfalls so ähnlich! Es läuft Wasser raus und macht das Chibi nass. Wir haben also getobt und der fich hat wie immer genervt. Ob die mal merkt, wenn sie stört?

Tz ... faselte was von wegen Hemdchen anziehen? Bä! Soll ich ´n Hitzetod sterben, bei der Sonne noch Hemdchen anziehen. Gut, heute weiß ich, ich hätte es tun sollen – denn ich habe Sonnenbrand, erbärmlich schmerzlichen Sonnenbrand. Sonnenbrand der das kleine niedliche Chibi – mich – total entstellt!

Aber dessen nicht genug! Es juckt überall – und ich kann nicht kratzen, weil das dann so weh tut. Ich bin mir sicher, da ist der fich dran schuld. Ja ja – da lass ich mich nicht von abbringen.

Aber, den Lacher hatte gestern eindeutig der kleine, dumme Schuldig auf seiner Seite: Klein Ayan flitzte mit seinem Spielzeugschwert durch die Gegend und fuchtelte vor dem Rasenmäher herum. Tja, dumm nur dass er übersehen wurde und gar nicht so schnell gucken konnte, wie sein Schwertchen geschluckt wurde. 

Da hat das kleine Jung-Chibi aber das Laufen bekommen so schnell ihn seine kleinen Beinchen tragen wollten. Und ich saß auf dem Rasensprenger, hab mir den Hintern wässern lassen und gelacht. 

Dafür hat mir der fich ordentlich auf den verbrannten Hintern geklatscht. So hab ich nur am Rande mitbekommen, wie Klein Schuldig fast im Rasenmäher gelandet ist und ein paar Haare eingebüßt hat.

Aber ich hab dann lieber nicht mehr gelacht, sondern mich mit meinem kleinen Handtuch in den Schatten verzogen.

Ey, Tagebuch. Sag doch mal selber. Dass ich schon wieder schändlichst gekickt wurde, nur weil ich das blöde Jung-Chibi-Volk ´n bisschen ausgelacht habe, ist doch voll fies. Reicht es nicht, dass ich Schmerzen leide, dass mein Schatz da keine Rücksicht drauf nimmt und mich trotzdem gnadenlos in die Matratze nagelt und die blöden Jung-Chibis auch noch spannen und Tsubomi das nicht im mindesten stört?

Hat der blöde Ayan mir nicht die Zunge rausgestreckt? Ich versuche mich zu beherrschen, nicht so schnell zu kommen und da kniet sich das blöde Vieh vor mich hin und streckt mir seine Zunge mitten ins Gesicht. Hey – so was macht man nicht. Und was sieht der fich? Nicht dass das blöde Jung-Chibi mich gedisst hat, nein! Der sieht nur, wie ich dem kleinen Rothaarigen eine donner, dass der nicht mehr weiß, wo unten ist – und deswegen, genau deswegen sitze ich jetzt hier, mit schmerzender Haut, farblich seh ich aus wie rote Beete und unbefriedigt bin ich auch, weil der fich .... na ja, wie peinlich. Jedenfalls hat er Tsubomi weggezerrt und ich saß unbefriedigt auf dem Schreibtisch. Und wieder streckte das blöde Ayan mir die Zunge raus! Aber wart´s ab, du kleine Ratte, ich erwisch dich, wenn der fich mal nicht da ist!

nächster Tag